La Mer

Synopsis:

 

KARL schwimmt im Meer, in der Ferne der überbevölkerte Strand. Er taucht hinab, genießt die Stille und erwacht nach einer Bewußtlosigkeit am lärmenden Strand. Ein Paraglyder war auf ihn gestürzt, daher erscheint seine Verwirrung eine Retterin und ihrem fünfjährigen Jungen nur allzu verständlich.

 

KARL begibt sich auf die Suche nach seiner hochschwangeren Frau. Er kämpft sich durch das Getümmel auf der Strandpromenade, bis er plötzlich vor einem Hotel steht.

 

Auf seinem Zimmer unter der Dusche bemerkt er, dass er den falschen Zimmerschlüssel bekommen hat. Er wartet in der Halle auf Klärung des Mißverständnisses und entdeckt die junge Frau und ihren Sohn durch das Hotelfenster in der Menschenmasse. Die Menschenmasse überrollt ihn in einer gigantischen Flutwelle wie in einem Tagtraum.

 

Bei der Überprüfung seines Namens stellt der Hotelportier fest, dass KARL zwar mit seiner Frau als Gast eingetragen war – dies jedoch vor 5 Jahren.

 

Sicherheitsbeamte werfen den vermeintlichen Betrüger nach einer Balgerei vor die Hoteltür. Die absurde Situation bringt ihn zum lachen; er verstummt jedoch, als er hinter den Menschenmassen am Strand das Meer erblickt. Es zieht ihn auf magische Weise an, und bald schwebt er über Hunderte von Sonnenschirmen hinweg, bis er sein Ziel erreicht hat: die junge Frau steht mit ihrem Sohn auf einem Felsen und starrt auf die Weite des Meeres. KARL schwebt staunend über den Beiden, bis der Junge ihn durch seine Berührung wie eine Seifenblase zerplatzen lässt. Die Tränen der Frau tropfen ins Meer und hinterlassen kleine Wellen.

 

Genre: Fantasie-Kurzfilm

 

Drehbuch & Regie: Natja Brunckhorst, Frank Griebe

 

Produzenten: Klaus Knösel

Koproduzent: Tom Spieß

Produktion: FKK - Filmproduktion

Koproduktion: Little Shark Entertainment

 

Hauptdarsteller:

Wotan Wilke Möhring, Franka Potente, Georg Leumer

 

Verleih: Senator Filmverleih 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Little Shark Entertainment GmbH

Anrufen

E-Mail

Anfahrt